Das Spinonym zum Tanz in den Mai, weiß auf dunkelblauem Strukturfond.

Walpurgisnacht – Tanz in den Mai.

Bei Wikipedia lesen wir, dass die Walpurgisnacht (auch Hexenbrennen) ein traditionelles nord- und mitteleuropäisches Fest ist, teilweise mit Feuerbrauch am 30. April. Der Name leitet sich von der heiligen Walburga ab, deren Gedenktag bis ins Mittelalter am Tag ihrer Heiligsprechung am 1. Mai gefeiert wurde. Als »Tanz in den Mai« hat die Walpurgisnacht wegen der Gelegenheit zu Tanz und Geselligkeit am Vorabend des Maifeiertags auch als urbanes, modernes Festereignis Eingang in private und kommerzielle Veranstaltungen gefunden.

Viele der Bräuche bei Frühlingsfesten ranken sich um junge Paare, die symbolisch für die menschliche Gemeinschaft stehen. Der Gang zwischen zwei Walpurgisfeuern soll reinigen und Seuchen fernhalten (Walpurgis gilt als Schutzheilige gegen Pest, Husten und Tollwut). Die auch heute noch in weiten Teilen Deutschlands gefeierten Hexenfeuer gehen mutmaßlich auf diese Tradition zurück. Mit der sehr rigoros gehandhabten Christianisierung nicht nur in Deutschland wurden diese alten Bräuche als heidnisch verdammt, die ursprüngliche, nach Ansicht einiger Forscher auf matriarchalische Gesellschaftsstrukturen zurückgehende Bedeutung ging verloren und in ländlichem Jugendbrauchtum auf.

In Schweden und Finnland finden in der Walpurgisnacht die größten Studentenfeste des Jahres statt, Vappu in Finnland und Valborg in Schweden, wobei ähnlich wie in Deutschland um ein Maifeuer herum viel gesungen, gelacht und getrunken wird.

(Quelle: Wikipedia)

 

Ich wünsche Ihnen und euch allen einen fröhlichen Tanz in einen farbenfrohen Monat Mai.

 

(Eingestellt am 30. April 2019)

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

 

Zurück zur Übersicht.

© 2016–2019  Roland Scheil | Ambigramm-Design

Das Spinonym zum Tanz in den Mai, weiß auf dunkelblauem Strukturfond.
Das Spinonym zum Tanz in den Mai, weiß auf dunkelblauem Strukturfond.
Das Spinonym zum Tanz in den Mai, weiß auf dunkelblauem Strukturfond.
Logo Roland Scheil Ambigramm-Design 2018
Das Spinonym zum Tanz in den Mai, weiß auf dunkelblauem Strukturfond.

Walpurgisnacht – Tanz in den Mai.

Bei Wikipedia lesen wir, dass die Walpurgisnacht (auch Hexenbrennen) ein traditionelles nord- und mitteleuropäisches Fest ist, teilweise mit Feuerbrauch am 30. April. Der Name leitet sich von der heiligen Walburga ab, deren Gedenktag bis ins Mittelalter am Tag ihrer Heiligsprechung am 1. Mai gefeiert wurde. Als »Tanz in den Mai« hat die Walpurgisnacht wegen der Gelegenheit zu Tanz und Geselligkeit am Vorabend des Maifeiertags auch als urbanes, modernes Festereignis Eingang in private und kommerzielle Veranstaltungen gefunden.

Viele der Bräuche bei Frühlingsfesten ranken sich um junge Paare, die symbolisch für die menschliche Gemeinschaft stehen. Der Gang zwischen zwei Walpurgisfeuern soll reinigen und Seuchen fernhalten (Walpurgis gilt als Schutzheilige gegen Pest, Husten und Tollwut). Die auch heute noch in weiten Teilen Deutschlands gefeierten Hexenfeuer gehen mutmaßlich auf diese Tradition zurück. Mit der sehr rigoros gehandhabten Christianisierung nicht nur in Deutschland wurden diese alten Bräuche als heidnisch verdammt, die ursprüngliche, nach Ansicht einiger Forscher auf matriarchalische Gesellschaftsstrukturen zurückgehende Bedeutung ging verloren und in ländlichem Jugendbrauchtum auf.

In Schweden und Finnland finden in der Walpurgisnacht die größten Studentenfeste des Jahres statt, Vappu in Finnland und Valborg in Schweden, wobei ähnlich wie in Deutschland um ein Maifeuer herum viel gesungen, gelacht und getrunken wird.

(Quelle: Wikipedia)

 

Ich wünsche Ihnen und euch allen einen fröhlichen Tanz in einen farbenfrohen Monat Mai.

 

(Eingestellt am 30. April 2019)

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

 

Zurück zur Übersicht.

Logo Roland Scheil Ambigramm-Design 2018
Das Spinonym zum Tanz in den Mai, weiß auf dunkelblauem Strukturfond.
Xing-Icon. LinkedIn-Icon. Twitter-Icon. Instagram-Icon. Behance-Icon. Icon Tag des Ambigramms. Icon des typografisch richtigen Apostrophs.